www.kunst-profil.de


Direkt zum Seiteninhalt

Detlef Henrichs und das Projekt – „1. Deutsche Jugendwoche für Brandverletzte“

Der Fotograf und Künstler Detlef Henrichs wurde als Zehnjähriger in Erkrath bei Düsseldorf durch eine Verpuffungsexplosion schwer brandverletzt. Sein persönlicher Lebensweg hat ihn zu der Fotoserie „NARBEN“ und zur Gründung des Vereins "Initiative Jugendwoche für Brandverletzte e.V." bewegt. Ziel der Initiative ist es, in einem Sommercamp in Deutschland eine spezielle Jugendwoche für brandverletzte Kinder und Jugendliche zu organisieren, um dort den Heilungsprozess, die Selbstachtung, das Selbstvertrauen und das generelle Wohlbefinden brandverletzter Kinder und Jugendlicher zu fördern.

Gemeinsam mit dem "Kunstverein Erkrath e.V." und der „Initiative Jugendwoche für Brandverletzte e.V." unterstützt die Galerie Kunst-Profil das Projekt und wird die bereits seit den 90er Jahren international bekannte Fotoserie "NARBEN" von Detlef Henrichs in der Galerie in Düsseldorf vom 22. Juli bis 28. August 2011 ausstellen. Schulen aus NRW und besonders aus der Region Düsseldorf sind in den drei Tagen vor der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am 22. Juli 2011 zum Besuch der Ausstellung eingeladen, um sich ggf. im Unterricht mit dem schwierigen Thema beschäftigen zu können.

Erlöse und Spenden durch die Ausstellung fließen unmittelbar dem Verein „Initiative Jugendwoche für Brandverletzte e.V." zur Realisierung der 1. Deutschen Jugendwoche für Brandverletzte zu.

Detlef Henrichs

Detlef Henrichs studierte von 1982 bis 1991 an der GHS Essen (jetzt Folkwang Universität der Künste) Design und Kommunikation, mit dem Abschluss als Diplom Kommunikations-Designer. Dazwischen, von 1988 bis 1990, erlangte er den MFA (Master of Fine Arts) in Kunst und Fotografie am San Francisco Art Institute, USA.

Henrichs arbeitete bereits während seines Studiums an verschiedenen Projekten, wie z.B. dem Fotoausstellungsprojekt „Freizeit im Ruhrgebiet“, dem Ausstellungsprojekt der Dokumentation zur Situation des deutschen Waldes und der Auswirkung des sauren Regens auf den Wald oder im Rahmen des „Art Project Alaska“ eine Fotodokumentation zum Exxon Valdez Ölunglück 1989. Die größte Aufmerksamkeit fand jedoch seine Fotodokumentation „NARBEN“, die u.a.in Zürich, Köln, Edinburgh und London ausgestellt wurde und worüber in Deutschland z.B. im ZDF (37 Grad) oder bei RTL (Stern-TV) berichtet wurde.

Detlef Henrichs hat zahlreiche Auszeichnungen als Fotograf gewonnen, auch für die Serie „NARBEN“.

„NARBEN“ schlägt eine Brücke zwischen der ehemals sehr persönlichen künstlerischen Auseinandersetzung mit Detlef Henrichs selbst und anderen brandverletzten Menschen und der geplanten Jugendwoche für Brandverletzte und weist so in die Zukunft des sicherlich ambitionierten Projektes zur dauerhaften Etablierung der Jugendwoche in Deutschland.


Wir freuen uns, als Galerie dieses außergewöhnliche Projekt unterstützen zu können.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü